Manchmal

 

Manchmal schaue ich ängstlich und überlege,

was könnten die Anderen denken

und merke nicht, wie Sie meine Schritte lenken.

Manchmal verbiege ich mich um Liebe zu bekommen

und bin dann vom Verbiegen ganz benommen

und sage statt Nein! laut JaJaa,

weil es für mich in dem Moment am Bequemsten war.

Manchmal klagte ich über mein früheres Leben

und heute weiß ich, wie wichtig es ist mir selbst zu vergeben.

Manchmal ist mir nicht bewußt,

dass ich bei Entscheidungen immer die Anderen frage

und statt mich liebevoll abzugrenzen

geht mein Mut mal wieder schwänzen.

 

Manchmal bin ich nicht ich

sondern irgendwer anderes.

So scheint es jedenfalls

und manche fremden Glaubenssätze stecken mir noch immer tief im H...,

Nein! sogar in Fleisch und Blut!!

es tut mir nicht immer gut.

Sie schwirren mir im Kopf ...

Doch wo mit ihnen hin??

auf dem Weg zu sein, wie ich bin??

 

Kerstin Wenzel

 

 

 

 

 


Loslassen!

Loslassen? Was und Wen?

Was halte ich fest und bleibe dabei stehn?

Kann ich gelassen bleiben und verstehn,

dass ich auch einmal warten darf

ohne ständig weiterzugehn.

Nicht Stillstand ist das sondern Reifen

irgendwann werd auch ich das begreifen.

Alles hat seine Zeit und

der Weg ist das Ziel,

ich will gern Alles und davon zuviel...

Also Loslassen von Altem!

Was lasse ich los und wieviel von alledem möcht ich behalten?

Mein Kopf brummt davon an manchen Tagen,

und es scheint besser zu sein,

mein Herz mal zu fragen.